Coaching für Beamte?

„Coaching für Beamte? – Gibt’s sowas?“

Das war eine der Fragen, die am Anfang von montagsfieber.de standen.

***

Coaching gibt es für alles:

Für Führungskräfte und Unternehmer.

Für Autoren und Künstler.

Für Sinnsuchende und für Schüler.

Zur Stressminderung und sogar für Hunde.

Aber für Beamte?

Nicht!

Zumindest nicht für die unteren 95% in der Hierarchie.

Coaching findet im öffentlichen Dienst nur im Bereich der oberen Entscheiderebene statt.

Ich finde das sehr schade, denn die Unzufriedenheit im öffentlichen Dienst ist groß.

Die Kernfrage für dich ist doch:

„Was kann ich tun, damit ich zufriedener leben kann?“

Ein Coaching macht immer dann Sinn, wenn du Hilfe zur Selbsthilfe brauchst.

Du stehst vor einer Wand, über die du momentan alleine nicht drüber kommst.

Macht Coaching für Beamte also Sinn?

„Ja klar!“, meine ich.

Deshalb biete ich es an!

Was ist dein Nutzen?

Durch unsere Zusammenarbeit…

  • wirst du dich und deine Situation aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten können!
  • wirst du herausfinden, was du (eigentlich) willst und ein Ziel für dich formulieren.
  • werden wir einen geeigneten Weg für dich ausarbeiten.
  • wirst du mit dir und deinem Leben immer zufriedener werden.

Wenn es dein Wunsch ist, wirst du während der ganzen Zeit von mir begleitet, sodass wir jederzeit nachjustieren können.

Was ist Coaching?

Coaching ist ein Prozess zur Lösungsfindung: Du als Coachee findest die Lösung. Ich als Coach steuere den Prozess!

Coaching (so wie ich es verstehe) ist immer Hilfe zur Selbsthilfe. Es ist keine einfache Beratung oder ein An-die-Hand-geben von Standard-Strategien. Im Gegenteil, wir entwickeln für dich eine ganz individuelle Strategie, die DU dann anschließend umsetzen kannst.

Beispiel 1: Eine Sachbearbeiterin liebäugelt mit einer Bewerbung zur Fachgebietsleiterin. Sie bringt alle charakterlichen Eigenschaften mit und wird von anderen in diesem Ziel bestärkt. Dennoch traut sie sich nicht. Durch den Coachingprozess finden wir heraus, dass der Grund für ihre Widerstände in dem Glauben liegt, als Chefin nicht gemocht zu werden. Was ist der Grund für diese Gedanken? Eine negative Vorerfahrung? Oder Unglaube an die eigene Stärke? Gemeinsam durchleuchten wir ihre Widerstände aus unterschiedlichen Perspektiven: Werden Chefinnen (automatisch) nicht gemocht? Was muss eine gute Chefin mitbringen? Danach gehen wir ihr neues Ziel, eine gute Chefin zu werden, an.

Beispiel 2: Ein Polizeibeamter spielt mit dem Gedanken, sich als Kampfsporttrainer selbstständig zu machen. Er wird durch sein Gedanken-Ping-Pong, vermeintlich zwischen Sicherheit und Freiheit entscheiden zu müssen, seit Jahren blockiert. Wir trennen die rationale Ebene (Geld, Sicherheit, Pension) von der emotionalen (Lebenstraum, Ziele, „Was will ich?“). Anschließend finden wir einen Weg, seinen Lebenstraum und sein persönliches Sicherheitsbedürfnis zu vereinen und wir entwerfen eine Strategie für die nächsten Jahre. Ob am Ende der Austritt aus dem Dienstverhältnis steht, bleibt bewusst offen. Vielleicht entwickelt sich mit der Zeit eine andere und bessere Option.

Wichtig ist es, das „Was will ich?“ zuerst zu klären und anschließend über ein sinnvolle Lösung nachzudenken.

Es kann sein, dass schon innerhalb einer Coachingsitzung der „Knoten platzt“. Andere Dinge brauchen mehr Zeit.

Du entwickelst deine Lösung selbst und wirst sie daher leichter und motivierter umsetzen.

Ich steuere den Prozess – du findest die Lösung!

Wann macht Coaching Sinn?

Konflikte lösen

Wir betrachten deine Situation aus unterschiedlichen Perspektiven  und finden heraus, was du und dein Gegenüber eigentlich wollen. Anschließend arbeiten wir eine Strategie aus, um euren Konflikt zu lösen.

90% der Konflikte sind Beziehungskonflikte. Also Konflikte der Menschen im Umgang miteinander. 

Zweifel auflösen

Wenn wir uns zwischen mehreren Alternativen nicht entscheiden können, wälzen wir unablässig Pro- und Contra-Argumente hin und her.

Gemeinsam finden wir heraus, welche Ziele und Wünsche hinter deinen verschiedenen Alternativen stecken und wie wir im Idealfall möglichst alle davon erreichen können.

Berufliche Neuausrichtung

Viele sind unzufrieden in ihrem Beruf. Die Frage: „Was kann ich machen?“ führt dabei in eine Sackgasse. Die Frage: „Was will ich machen?“ wird hingegen viel zu selten gestellt.

Wir beantworten diese Frage und finden dann Möglichkeiten deine Ziele umzusetzen.

Coaching macht also immer dann Sinn, wenn du in einer Situation alleine nicht weiter kommst.

Ich mache dir folgende Angebote:

Online-Coaching

Du schilderst mir dein Anliegen. Anschließend verabreden wir uns zu einem Online-Kennenlerngespräch. Nach 10 Minuten entscheiden wir, ob wir mit dem Coaching-Prozess weitermachen. Wenn nicht bleibt es für dich kostenlos. Anzahl und Dauer der Coaching-Sitzungen werden individuell abgesprochen.

Präsenz-Coaching

Du schilderst mir dein Anliegen und wir  vereinbaren die Rahmenbedingungen sowie Zeit, Ort und ungefähre Dauer  des Coachingprozesses. Dabei kann es sinnvoll sein, mehrere kurze oder aber auch einen langen Termin zu vereinbaren. Die Coachings finden im Großraum Köln/Bonn statt.

Was kann ich?

Durch meine vorherige berufliche Tätigkeit habe ich eine umfassende Trainer- und Präsentationsausbildung. Nebenberuflich habe ich mich im Bereich Mediation und Konfliktmanagement weitergebildet. Ich bin Systemischer Business Coach und Social Panorama Consultant.

Doch was nützen mir meine Zertifikate oder Abschlüsse? Die Entscheidung, ob du mich als Coach akzeptierst, hängt fast ausschließlich davon ab, ob du mir vertraust. Tun wir also nicht so, als wenn dich meine Zertifikate oder Berufserfahrungen überzeugen müssten. Wenn sie dich trotzdem interessieren, findest du hier eine Übersicht.

Ein jeder gibt den Wert sich selbst!

Schiller

Das gilt für mich („was koste ich“?), genauso wie für dich („was bist du bereit, in deine persönliche Zukunft zu investieren?“).

Mein Honorar ist Verhandlungssache und hängt auch immer von deinen persönlichen Lebensumständen ab. Ich passe mein Coaching voll an dich und deine Bedürfnisse an. Standardisierte Fragen klären wir vor einer Sitzung per Email, sodass dir dadurch keine zusätlichen Kosten entstehen.

Bei Coachings über einen längeren Zeitraum machen wir vorher einen individuellen Zeitplan und du bekommst eine planbare Kostenaufstellung mitgeteilt.

Der Erstkontakt ist immer kostenlos!

Wie kontaktierst du mich?

Du gehst keinerlei finanzielles Risiko ein, wenn du mir dein Anliegen per Kontaktformular mitteilst. Der Erstkontakt ist immer kostenlos. Beschreibe mir einfach kurz deine Situation und wir klären anschließend, wie wir weitermachen wollen.

Schreibe mir einfach dein Anliegen:

5 + 6 =

Beachte, dass dies keine gesicherte Datenübertragung ist. Wenn du mir sehr sensible Daten übermitteln willst, halte dich an dieser Stelle kurz. Wir wechseln dann auf einen sichereren Kanal.

Und zum Schluss?

Hau den ersten Stein um und wähle den richtigen Weg für dich!